Mannschaften

AK50 Männer: Auftakt im Batzenhof

AK50 Männer: Auftakt im Batzenhof

Bei schönem Wetter starteten wir auf der neuen Anlage "Gut Batzenhof" bei Karlsruhe in die Ligasaison.

(v.l.n.r.: Thomas Schlosser, Rüdiger Sahm, Henrik Hausen, Dirk Andjekow, Georg Hoffmann, Andreas Baur, Bernd Packhaeuser)

In den vergangenen Jahren kam der Startschuß für unsere Liga gefühlsmäßig in die Aufwachphase des golferischen Winterschlafs. In diesem Jahr jedoch - vermutlich auch wegen des frühsommerlichen Wetters und des guten Platzzustandes daheim - wurden wir nicht so sehr vom ersten Aufruf überrascht. Das neue Team-Outfit kam pünktlich und hat uns auf jeden Fall zu den Siegern bei der B-Note gemacht (vielen Dank Dirk für die Umsetzung!).
Für den Captain war es auch eine leichte Aufgabe, den Kader zu benennen, denn genau sieben Spieler meldeten sich kampfbereit (sechs plus Ersatz).

Gut Batzenhof - das ist der jüngste Spross der "Golf abolut" Gruppe, gerade mal 2 Jahre alt. Eine Ligamannschaft hat hier wohl einen schweren Stand, denn hier geht es nur um Umsatz Auf der anderen Seite müssen auch manche Teams aus klassischen Clubs ihre Aufwendungen (Greenfees für Proberunde, Verpflegung der Gäste beim Heimspiel, Teamwear usw.) aus der eigenen Tasche finanzieren. Jedenfalls wurde vom Betreiber das Startfenster nach vorne ausgenutzt und der Startschuß fiel bereits um 9 Uhr - was bei einer Anreise vom 50 Minuten aber durchaus noch zumutbar ist.

Dass Weiland eigentich Landschaftsbauer ist, sieht man an der liebevollen Gestaltung der Anlage auf einem hügeligen Hochplateau oberhalb von Karlsruhe. Zwar wirkt alles noch ein wenig neu, aber es gibt zahlreiche Themen, die als Motto in die Löcher eingebaut wurden. Zum Beispiel eine Pyramide, die mitten auf dem Fairway das Karlsruher Wahrzeichen abbildet - optisch interessant, wenn man direkt davor liegt, läßt die Begeisterung nach.

Seit Mark Timberlake uns mit schnellen Grüns verwöhnt, haben wir auf langsameren Grüns durchaus unsere Umstellungsprobleme. So klagten doch einige unserer Protagonisten über zahlreiche 3-Putts, wenn der erste einfach viel zu kurz geriet oder die Gegenreaktion unnötig lange Rückputts produzierte.

"Fünf 3-Putts!" war auch der unzufriedene Kommentar von Georg Hoffmann nach dem Handshake an der 18. Dass er damit eine sensationelle 78 (PAR +6) in unser Tableau zauberte, erfuhr man erst nach dem ersten Kaltgetränk. Die 78 war hinter einer 75 (Bruchsal) der geteilte 2. Platz in der Brutto-Wertung! Gratulation - mehr davon, bitte.

Ebenfalls weit überdurchschnittlich auf dem fünften Bruttorang konnte sich Dirk Andjelkow mit einer wunderbaren 81 (PAR +9) ins Teamergebnis einbringen. Und dabei lag er bis fünf Loch vor Schluß eher auf Kurs +4/+5 als er durch einen unprofessionellen Marshalleingriff aus dem Spielfluß gerissen wurde. Für ihn selbst zunächst eine Enttäuschung, das Team freut sich aber über den guten Beitrag.

"Mitte 80er" ist in unserer Liga, was man in der Breite so anpeilt; das haben unsere drei restlichen Wertungsergebnisse auch perfekt umgesetzt: Bernd Packhaeuser, Henrik Hausen (jew 86; Rang T13) und Rüdiger Sahm (87; Rang T17) - also alle drei genau um den Median des Tages herum. Andreas Baur sicherte das Ergebnis nach hinten mit einer 94 (T25) ab.

Henrik wäre vermutlich noch weiter vorne gelandet, wäre er nicht unterwegs in einem Loch umgeknickt. Er hat sich für das Team mit einem Knöchel etwa doppelter Größe über die Hügellandschaft geschleppt und nicht aufgegeben! Wäre das bei der Proberunde passiert, so wäre Dieter Krämer noch eingesprungen, der sich als Ersatzmann "stand-by" meldete.

Netto haben wir im Gesamtvergleich sogar noch besser abgeschnitten: Bernd Packhaeuser, Georg Hoffmann und Dirk Andjelkow sind alle auf dem geteilten 3. Nettoplatz heimgekommen! Rüdiger Sahm und Henrik Hausen spielten sich mit dem geteilten Rang 12 ebenfalls in die oberen Häfte des Turniers.

Am Ende konnten wir uns mit nur 5 Schlägen Rückstand hinter Bruchsal auf Platz 2 in die erste Tabelle eintragen. Hofgut Scheibenhard hat sich mit 40 Schlägen Rückstand auf Rang 4 bereits frühzeitig als möglicher Abstiegskandidat eingeordnet. Allerdings haben wir auf Wiesloch und Batzenhof mit nur 3 bzw 5 Schlägen auch keinen Puffer.
Am Sonntag, den 19.6. geht es dann nach Bruchsal zum Führenden.

ZDF (Zahlen - Daten - Fakten): Nach Spieltag eins von fünf:
1: Bruchsal (413 über CR), 2: GCMV (+5), 3: Wiesloch (+7), 4: Batzenhof (+10), 5: Scheibenhardt (+50)


(Thomas Schlosser, 10.5.22)

Service

Golfclub
Mannheim-Viernheim 1930 e.V.

Alte Mannheimer Str. 5
68519 Viernheim
Tel: 06204/6070-0
E‑Mail: info@gcmv.de

Geschäftsstelle:

Mo09:00 - 16:00
Di - Fr09:00 - 18:00
Sa/So/Feiertag09:00 - 16:00

Gastronomie:

Tel:06204/6070-20
E‑Mail (keine Reservierung):info@1930....
Mo:geschlossen
Di ‑ So:11:00 - 22:00 Uhr
Küchenschluss 21:00 Uhr

Pro-Shop

Tel:06204/9295200
Mo:geschlossen
Di - Fr:10:00 - 17:00 Uhr
Sa/ So / Feiertag10:00 - 16:00 Uhr