AktuellesAktuelle InfosPlatzbelegung, ÖffnungszeitenClublebenTurnierberichteDer Vorstand informiertNews einreichenClubPlatzMannschaftenGolf AcademyProshopGastronomieServiceGästeTurnierkalenderMitgliederbereichHall Of FameJugendförderverein

Mitglied im Verein
"Leading Golf Clubs of Germany"
Leading Golf Clubs of Germany


Ausgezeichnet im Umwelt- und Qualitäts-Management mit dem Zertifikat "Golf und Natur-Silber"
DGV Silber


Vertreten in der ersten Bundesliga
Erste Bundesliga


Besuchen Sie uns auf Facebook


Hier geht es zur GCMV-APP


Elsass-Ausflug des Men´s Day: Wasser im Spiel, aber kein „swinging in the rain“

Gräulich und abscheulich – so war die Wettervorhersage für den Men´s Day-Ausflug am Mittwoch, den 9. Oktober 2019 zum elsässischen GC La Wantzenau. Doch (Wetter-) Gott sei Dank war es dann gar nicht abscheulich, denn das schlechte Wetter fiel weitgehend ins Wasser – und aus den gräulichen Aussichten entwickelte sich ein zunächst blauer und später grauer Himmel, der seine Schleusen aber weitgehend dicht hielt. Die Stimmung beim ersten Bier nach der Runde – ausgegeben von Jens Lehmann, danke dafür – war also bestens.

Zu Gast auf dem Grand Cru-Golfplatz La Wantzenau

In zehn Kilometern Entfernung von der Stadt Straßburg erstreckt sich der Golf de la Wantzenau in der Nähe des Rheins über eine von Bäumen umsäumte Fläche. Der 18-Loch-Kurs, von Insidern als Grand Cru-Golfplatz „geadelt“, ist sehr vielseitig – das Wasser ist ein fester Bestandteil des Parcours. Mitunter auch von oben. So hatte der Regen der Vortage nicht nur die zahllosen Wasserhindernisse des Platzes gut gefüllt, sondern auch auf mancher Spielbahn für weiches Geläuf gesorgt. Richtig kritisch wurde es jedoch, wenn der Ball sich fore right-mäßig ins Rough oder in die als Penalty Area gesteckten Gräben entlang der Spielbahnen verirrte. Um da wieder rauszukommen, halfen nur Glück und Können in Kombination. Die Grüns spielten sich ungewöhnlich: obwohl nass waren sie schnell schnell beim Chippen und Putten, der Ball wollte gar nicht anhalten – aber weil nass war mit nur wenig Roll bei der hohen Annäherung zu rechnen. Obwohl alle auch heute wieder das beste Golf spielten, das ihnen möglich war, kamen einige mit den Bedingungen doch besser zurecht als andere. Auf dem dritten Platz landete mit 73 Nettoschlägen die „Dreierbande“ Jürgen Burkert, Herbert Eschbach und Wolfgang Zeh. Mit einen Nettoschlag weniger ins Clubhaus kam Helmut Rudzinski auf Platz 2. Am besten in Schwung an diesem Tag war Dr. Wolf-Dieter Starp mit 68 Nettoschlägen (und einer leider nur virtuellen Unterspielung. Aber es naht ja der Captains Cup. Also Form konservieren, mein Lieber…).

Großes Kino und große Küche im L`Agneau in Roppenheim

Gar nichts mit „konservieren“ zu tun hatte im Anschluss an die Runde der kulinarische Höhepunkt des Ausflugs in das Restaurant L`Agneau in Roppenheim. Zugegeben, wir sind mittlerweile Wiederholungstäter, kommen aber auch irgendwie nicht los vom meisterhaften Tartar von Chefkoch Marc Stephan, das dieser ultrafrisch vor unseren Augen zubereitet. Danach gab es zwei Gänge à la carte, wobei sich auch hier wieder traditionelle Spezialitäten wie Cuisses à la Creme, Steak de Veau avec Sauce bearnaise, Cote de Boeuf und – entsprechend dem Ausflugsmotto – auch fois gras auf den Tellern wiederfanden. Begleitet wurde das Ganze wahlweise von Pinot Noir oder Riesling des Viniculteurs Marcel Hugg aus Bergheim, ergänzt um einen weiteren, vielversprechenden Riesling des Maison Jülg aus Seebach, einem der nördlichsten Anbaugebiete im Elsass. Noch ein Wiederholungstäter auch beim Digestif: Michael Hausen ließ es sich traditionell nicht nehmen, uns zu einem kleinen Verdauer in Form eines leckeren Marc oder eines Espresso einzuladen. Auch hierfür herzlichen Dank. Ein großes Dankeschön auch an den Mann hinter der Kameralinse Dieter Kolb, der die schönen Erinnerungen an einen tollen Ausflug in Bildern für uns festhielt.

Unter Absingen gängiger Klassiker wie „Fronkraisch, Fronkraisch“ und (auch wenn wir darunter waren) „Über den Wolken“ oder des interstellaren Monsterdrive-Megahits „Cordula Grün“ – alle Lieder hatten ja irgendwie was mit dem Golfausflug zu tun – ging es, zumindest in dem von Dieter Krämer gelenkten Kleinbus, am Abend zurück in die heimischen Gefilde, wo…

AusKurzblick

… schon am Mittwoch, dem 16. Oktober, der Men´s Day Captains Cup powered by Herbert Eschbach und Reiner Wiegand ansteht. Im Teilnehmerfeld wieder das „who is who“ des Men´s Day – im vollen Bewusstsein, dass dies die vorletzte Chance ist, sich an die Spitze des „Viernheimer FedEx-Cups“, der Player oft the Year-Wertung, zu schießen. Der Sack in unserer internen Weltrangliste zugemacht wird dann am 30. Oktober 2019 beim Men´s Day powered by Eric Boecken. Am 16. November 2019 findet beim Men´s Day-Abschluss die Bekanntgabe desjenigen unter uns statt, der in der Saison 2019 die Länge, Richtung und Flughöhe seiner Schläge, den Spin auf den Ball, den Chipp vom Vorgrün, den Roll auf dem Grün (nicht Cordula Grün…) sowie das Lesen und Spielen der Puttlinie am besten im Griff hatte. Ich wars nicht, leider…

Bis dahin schönes Spiel – wo immer ihr noch aufteet in den nächsten Tagen und Wochen.

Dirk Heyden
Men´s Vice Captain
11.10.2019

 
Letzte Änderung: 14.10.2019

Service

Golfclub
Mannheim-Viernheim 1930 e.V.

Alte Mannheimer Str. 5
68519 Viernheim
Tel: 06204/6070-0
E-Mail: info@gcmv.de

Geschäftsstelle:
Montag: 11–16 Uhr
Dienstag – Freitag: 9-16 Uhr
Samstag: 9–14 Uhr
So. und Feiertag: nicht besetzt

Gastronomie:
Tel: 06204/6070-20
E-Mail: restaurant@gcmv.de
Montag: geschlossen
Dienstag - Sonntag:
ab 11.30 geöffnet

Pro-Shop
Tel: 06204/9295200
Montag: geschlossen
Dienstag - Freitag: 10-16 Uhr
Samstag: 10–15 Uhr
Sonntag: geschlossen

Driving Range
Montag: 11–20 Uhr
Dienstag – Sonntag: 8.30–20 Uhr
 
^ nach oben