AktuellesClubPlatzSpielbahnenFahnenpositionenScorekarte & RatingÜbungsanlagenPlatzregelnVerhalten bei GewitterSpielbestimmungenGreenkeepingMannschaftenGolf AcademyProshopGastronomieServiceGästeTurnierkalenderMitgliederbereichHall Of FameFörderverein Drive

Mitglied im Verein
"Leading Golf Clubs of Germany"
Leading Golf Clubs of Germany


Ausgezeichnet im Umwelt- und Qualitäts-Management mit dem Zertifikat "Golf und Natur-Silber"
DGV Silber


Vertreten in der ersten Bundesliga
Erste Bundesliga


Besuchen Sie uns auf Facebook


Hier geht es zur GCMV-APP


Platzregeln


Platzregeln des Golfclub Mannheim-Viernheim 1930 e.V. (Stand 07. Oktober 2016)

A. Platzregeln

1. Ausgrenzen (Regel 27-1)
1.1 sind durch weiße Pfähle, den Platz umgebende Aus – Zäune, die Wildschweinzäune, die asphaltierte Zufahrtsstraße, die selbst im Aus liegt und weiße Linien gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, gilt die Linie.
1.2 Ein Ball, der eine Ausgrenze kreuzt und jenseits der Grenze zur Ruhe kommt, ist im Aus, auch wenn er auf einem anderen Teil des Platzes zur Ruhe kommt.
1.3 Die weißen Pfähle zwischen Bahnen 6 und 9 bezeichnen eine platzinterne Ausgrenze; sie gilt nur beim Spielen der Bahn 9. Die weißen Pfähle zwischen Bahnen 7 und 8 bezeichnen ebenfalls eine platzinterne Ausgrenze; sie gilt nur beim Spielen der Bahn 7. Beim Spielen der Bahnen 6 und 8 gelten die weißen Pfähle als unbewegliche Hemmnisse.

2. Wasserhindernisse (Regel 26)
 Ist ein Ball beim Spielen der Spielbahn 13 in dem Wasserhindernis der Spielbahn 13 oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass ein Ball, der nicht gefunden wurde, in diesem Wasserhindernis ist, so kann der Spieler nach Regel 26 verfahren oder als zusätzliche Wahlmöglichkeit einen Ball mit einem Strafschlag in der Drop - Zone der Bahn 13 fallen lassen.

3. Ungewöhnlich beschaffener Boden, Boden in Ausbesserung (Regel 25-1)
3.1 Boden in Ausbesserung ist durch weiße Einkreisungen und oder blaue Pfähle gekennzeichnet. Ist beides vorhanden, gilt die Linie. Erleichterung muss in Anspruch genommen werden.
3.2 Frisch verlegte Soden, mit Kies verfüllte Drainagegräben und Drainageschlitze sind Boden in Ausbesserung, auch wenn sie nicht entsprechend gekennzeichnet sind. Erleichterung muss in Anspruch genommen werden.
3.3 Erleichterung nach Regel 25-1 von Löchern, Aufgeworfenem oder Laufwegen Erdgänge grabender Tiere oder Vögel wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition behindert ist.

4. Eingebetteter Ball
Ist im Gelände ein Ball in sein eigenes Einschlagloch im Boden eingebettet, so darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden.

5. Hemmnisse (Regel 24)
5.1 Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse.
5.2 Beim Spielen der Bahn 6 gelten die Pfähle der internen Ausgrenze rechts der Spielbahn als unbewegliche Hemmnisse.
5.3 Mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen sind unbewegliche Hemmnisse.
5.4 Junganpflanzungen: Behindert eine junge Pflanze, gekennzeichnet durch Stützpfahl oder blaues Band oder Gießring, die Standposition oder den beabsichtigten Schwung des Spielers, so muss straflos Erleichterung nach Regel 24-2 in Anspruch genommen werden. Es gilt Platzregel 2b, Anhang I, Teil A, S. 186 der Golfregeln.
5.5 Zaun an Grün 8 / Abschlag 9: Behindert beim Spielen der Spielbahn 8 der Zaun zwischen Grün 8 und Abschlag 9 die Standposition oder den Raum des beabsichtigten Stands oder Schwungs des Spielers, so kann der Spieler nach Regel 24-2 verfahren oder als zusätzliche Wahlmöglichkeit einen Ball in der Drop - Zone neben dem Zaun straffrei fallen lassen.

Strafe für Verstoß gegen eine Platzregel:
Lochspiel - Lochverlust, Zählspiel - zwei Strafschläge

5.6 Die Pfähle an den Sprinklerkästen, sowie die Rettungsringe an den Teichen, sind unbewegliche Hemmnisse.

6. Unangemessen Verzögerung, langsames Spiel (Regel 6-7)
Die Spieler müssen ohne unangemessene Verzögerung und in Übereinstimmung mit der von der Spielleitung für das Spieltempo erlassenen Richtlinien spielen. Zur Verhinderung langsamen Spiels sind Richtzeiten für das Spieltempo einschließlich Höchstzeiten zur Vollendung der Löcher und der festgesetzten Runde auf den Zählkarten vermerkt.


Strafe für Verstoß gegen Regel 6 – 7:
Erster Verstoß – Ein Schlag,
Zweiter Verstoß – Zwei Schläge,
Bei anschließendem Verstoß - Disqualifikation

Strafschläge werden an dem Loch hinzugerechnet, an dem der Verstoß begangen wird. Wird das Spiel zwischen dem Spielen zweier Löcher verzögert, so wirkt sich die Strafe am nächsten Loch aus.

7. Künstliche Hilfsmittel, ungebräuchliche Ausrüstung und ungebräuchliche Verwendung von Ausrüstung (Regel 14-3)

Entfernungsmesser

Ein Spieler darf Entfernungsinformationen durch die Verwendung eines Entfernungsmessgeräts erlangen. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Entfernungsmessgerät zum Abschätzen oder Messen anderer Umstände, die sein Spiel beeinflussen können (z.B. Höhenunterschiede, Windgeschwindigkeit usw.), verstößt der Spieler gegen Regel 14-3.

Strafe für Verstoß: Siehe Regel 14-3


B. Hinweise


1. Entfernungsmarkierungen bis Grünanfang:
100 Meter       Roter Fairway-Teller  Pfosten am Fairway-Rand mit einem blauen Ring
150 Meter       Weißer Fairway-Teller Pfosten am Fairway-Rand mit zwei blauen Ringen
200 Meter           Pfosten am Fairway-Rand mit drei blauen Ringen

Par 3 bis Grünanfang:  Bahn 3:    Herren (gelb)  205 m / Damen (rot) 176 m
Bahn 6:   Herren (gelb) 158 m / Damen (rot) 118 m
Bahn 13:  Herren (gelb) 132 m / Damen (rot) 106 m
Bahn 16:  Herren (gelb) 147 m / Damen (rot) 130 m

2. Abschläge: Herren: (gelb) CR 72,5 / Slope 130, Damen: (rot) CR 73,6 / Slope 125.

3. Abgabe der Zählkarten in der Scoring – Area. Die Zählkarte gilt als abgegeben, wenn der Spieler diesen Bereich verlassen hat. Es wird empfohlen, dass jeder Spieler seine Zählkarte persönlich abgibt, um evtl. Missverständnisse zu vermeiden.


4. Aussetzung des Spiels wegen Gefahr (Regel 6-8 b Anmerkung)
Es gilt Ziffer 4 in Anhang I Teil B der Golfregeln (S. 210-211).
Signaltöne bei Spielunterbrechung:
- unverzügliches Unterbrechen des Spiels (Gefahr): Ein langer Signalton oder ein Schuss,
- Unterbrechung des Spiels: Wiederholt 3 kurze Töne oder zwei Schüsse,
- Wiederaufnahme des Spiels: Wiederholt 2 kurze Töne oder drei Schüsse.
Unabhängig hiervon kann jeder Spieler bei Blitzgefahr das Spiel eigenverantwortlich unterbrechen (Regel 6-8a.II).

5. Regen-Schutzhütten befinden sich zwischen den Bahnen 5 / 15 und 7 / 8 sowie 12 / 13.

6. Notfall – Telefonnummern: 112  und / oder 19222 !

Stand 07. Oktober 2016

 

 

 
Letzte Änderung: 24.09.2018

Service

Golfclub
Mannheim-Viernheim 1930 e.V.

Alte Mannheimer Str. 5
68519 Viernheim
Tel: 06204/6070-0
E-Mail: info@gcmv.de

Geschäftsstelle:
Montag: 11–16 Uhr
Dienstag – Freitag: 9-16 Uhr
Samstag: 9–14 Uhr
So. und Feiertag: nicht besetzt

Gastronomie:
Tel: 06204/6070-20
E-Mail: restaurant@gcmv.de
Montag: geschlossen
Dienstag - Sonntag:
ab 11.30 geöffnet

Pro-Shop
Tel: 06204/9295200
Montag: geschlossen
Dienstag - Freitag: 10-16 Uhr
Samstag: 10–15 Uhr
Sonntag: geschlossen

Driving Range
Montag: 11–20 Uhr
Dienstag – Sonntag: 8.30–20 Uhr
 
^ nach oben