AktuellesClubPlatzMannschaftenGolf AcademyProshopGastronomieServiceGästeTurnierkalenderMitgliederbereichHall Of FameJugendförderverein

Mitglied im Verein
"Leading Golf Clubs of Germany"
Leading Golf Clubs of Germany


Ausgezeichnet im Umwelt- und Qualitäts-Management mit dem Zertifikat "Golf und Natur-Silber"
DGV Silber


Vertreten in der ersten Bundesliga
Erste Bundesliga


Besuchen Sie uns auf Facebook


Hier geht es zur GCMV-APP


Final Four 2019

Den Titel der KRAMSKI Deutschen Golf Liga sichert sich der Stuttgarter GC Solitude mit einem Sieg über den GC Hubbelrath. Bronze holt erst nach Stechen der GC Hösel.

Der Golfclub Mannheim-Viernheim 1930 e.V. ist als Titelverteidiger ohne Medaille geblieben. Zwei Mal jeweils in Führung liegend (Halbfinale und Kleines Finale) wurden die Spieler um Meistertrainer Ted Long auch gleich wieder abgefangen.

Nach dem ersten Spieltag war klar: es wird in diesem Jahr einen neuen Deutschen Meister geben.

Der amtierende Deutsche Meister vom GC Mannheim-Viernheim traf auf seinen mehrmaligen Vorgänger vom GC Hubbelrath. Mannheim-Viernheim legte in den Vierern gut vor, konnte den 3:1-Vorsprung aber nicht ins Ziel retten und unterlag dem Team aus Düsseldorf mit 5,5:6,5.

Teilweise waren die Duelle auf überragendem Niveau. Julian Baumeister feuerte gegen unseren Spieler Hurly Long im ersten Einzel ein Feuerwerk an Zauberschlägen ab und lag nach seinem mehr als beeindruckenden Eagle-Birdie-Birdie-Birdie-Start schnell 4 auf. Anschließend holte der Profi, der die Pro Golf Tour dominiert, Loch für Loch auf, schaffte es aber nicht mehr ganz, das Blatt noch zu drehen, obwohl er selbst nur ein Bogey notierte und auch sechs Birdies unterbringen konnte.

Ted Long hatte seine beiden Youngster in den beiden letzten Einzel aufgestellt und war auf den Nachwuchs nachher sehr stolz. Paul Ulmrich, der gerade mal 15 Jahre alt ist, setzte sich mit 3&2 gegen Florian Schmiedel durch. Wolfgang Glawe lieferte sich als 16-Jähriger ein großes Match gegen David Li und hatte gute Aussichten, einen Punkt für Mannheim zu erspielen, als die Nachricht kam, dass Hubbelrath nicht mehr einzuholen ist.

„Wir haben heute super gespielt, aber nach meiner Ansicht stehen die beiden besten Mannschaften im Finale. Das Duell gegen Hubbelrath war Klasse und auf höchstem Niveau. Auf unsere beiden jungen Leute bin ich sehr stolz. Wie die beiden sich unter Druck verkauft haben, das ist ein Traum für einen Trainer. Ich kann trotz der Niederlage gut schlafen, denn wir haben alles gegeben“, zollte Ted Long seinem Team viel Respekt für die Leistung.

Im Kleinen Finale zwischen den GC Mannheim-Viernheim und dem GC Hösel gab es im ersten Vierer ein sehenswertes Duell. Nationalspieler Jannik de Bruyn lieferte sich an der Seite des Deutschen Meisters Ü30 Marcel Zillekens ein heißes Duell mit Hurly Long und Wolfgang Glawe. Auf der Frontnine neigte sich die Waage zu Gunsten des GC Hösel, als es zwischenzeitlich 2auf für die Ratinger stand. An der Kreuzung auf die Backnine drehte sich das Bild und die Mannheimer übernahmen die Führung, konnten aber ebenfalls nicht weiter davonziehen als 2auf. Nervenstark kämpften sich de Bruyn und Zillekens zurück und so wurde das Match am Ende leistungsgerecht geteilt.

Ebenfalls keinen Sieger fand das Match zwischen Tim Tillmanns und Julian Hausweiler für den GC Hösel sowie Youngster Paul Ulmrich und Max Mayridl für Mannheim. Anfangs hatten die Höseler leichte Vorteile, konnten ihre Führung aber nicht zwingend ausbauen.

Spannend hin und her ging es bei dem Duell, das als zweites auf die Runde gestartet war. Marcus Toennessen und Jonas Baumgartner lieferten Marc Hammer und Nico Lang einen tollen Kampf. Mal führte Hösel, mal Mannheim. Lochgewinne auf den Bahnen 14 und 15 ließen die Mannheimer aus einem Rückstand eine Führung machen, die sie dann auch nicht wieder abgaben und letztlich mit 2auf den Sieg feiern durften.

Noch öfter wechselte die Führung in dem zweiten Match, das Mannheim gewinnen konnte. Friedrich van der Hamm und Ferdinand Müller spielten gegen Nick Spillmann und Philipp Pakosch absolut auf Augenhöhe. Entweder stand es all square oder eine Seite lag maximal mit 1auf in Front. In diesem bunten Wechselspiel hatten die Spieler von Coach Ted Long im richtigen Moment zum dritten Mal die Führung übernommen – nämlich auf dem 18. Grün zum 1auf-Sieg.

Spannung bis zum letzten Putt

Der Kampf um die Bronzemedaille musste im Stechen entschieden werden, nachdem sich in den regulären Matches ein 6:6 ergeben hatte. Schon die Vierer am Vormittag waren alle bis zum 18. Grün gegangen und trotzdem führte der GC Mannheim-Viernheim mit 3:1.

In den Einzeln lieferte Hösel dann aber mächtig ab. Die ersten drei Punkte gingen nach Ratingen wobei Jannik de Bruyn mit seinem 5&3-Sieg gegen Constantin Meier das klarste Ergebnis erzielte.

Am Ende lief es auf das letzte Match hinaus. Wenn Christopher Huvermann hier gegen Marc Hammer die Oberhand behalten würde, wäre ein Stechen perfekt.

Und tatsächlich: Der Spieler aus dem Ruhrgebiet kämpfte verbissen, um seine Führung ins Ziel zu bringen. Huvermann musste einmal sogar Schuh und Socken ausziehen, weil sein Ball so dicht am Wasser zu liegen kam, dass er ansonsten keinen Stand gefunden hätte. Mit 2auf holte der Routinier den nötigen Punkt.

Im Stechen behielt der letztjährige Bronzemedaillengewinner die Oberhand über den Titelverteidiger aus Mannheim, der nach der Meisterschaft 2018 mit leeren Händen nach Hause reisen musste.


Die Zukunft steht schon in den Startlöchern

Die Weichen sind bereits gestellt: Der GCMV hat mit der jüngsten Mannschaft in der Geschichte der KRAMSKI Deutsche Golf Liga gespielt. Paul Ulmrich (15), Wolfgang Glawe (16) und Max Mayridl (16) spielten alle bis auf ein Match. Sie hatten den besten Gewinnanteil von allen im Team der Mannheimer. Wir sind also für die nächste Saison in unserem Jubiläumsjahr "90 Jahre GCMV" gut aufgestellt.

Danke an Meistertrainer Ted Long, der mit seinem Captain Frank Paul und dem überall anwesenden "Motivator" Arno Pender die Mannschaft in dieser fantastischen Saison sehr gut aufgestellt und unterstützt hat. Danke auch an alle mitgereisten Mitglieder und Freunde des GCMV - allem voran den Mitgliedern des Men's Days um Wolfgang Zeh.

An die Mannschaft gerichtet sagen wir: DANKE SCHÖN für Euren Einsatz, Euren Trainingseifer, der gelieferten Einstellung und für spannende Momente und Siege der vergangenen Saison. Jetzt sollt Ihr Euch entspannen. Wir haben Euch gerne begleitet und sind noch immer begeistert!

Bernd Packhaeuser

 

Fotos Final Four Gut Kaden von G. Ulmrich:

Fotos vom Samstag 10.08.2019

Fotos vom Sonntag 11.08.2019

 

Weitere Quellen: Stefan Bluemer; DGL

 
Letzte Änderung: 09.05.2019

Service

Golfclub
Mannheim-Viernheim 1930 e.V.

Alte Mannheimer Str.5
68519 Viernheim
Tel: 06204/6070-0
E-Mail: info@gcmv.de

Geschäftsstelle:
Montag: 9-16 Uhr
Dienstag – Freitag: 9-18 Uhr
Samstag: 9-16 Uhr
So. und Feiertag: 9-15 Uhr

Gastronomie:
Tel: 06204/6070-20
Montag: geschlossen
Dienstag – Sonntag: ab 11.30 geöffnet

Pro-Shop
Tel: 06204/9295200
Montag: geschlossen
Dienstag-Freitag: 10-17 Uhr
Sa., So. und Feiertag: 10-15 Uhr